Die Gefahr von Bluthochdruck, im Fachjargon Hypertonie genannt, wird oftmals unterschätzt oder bleibt über einen zu langen Zeitraum unerkannt. Das kann fatale Folgen für den Betroffenen haben. Bluthochdruck kann beispielsweise Vorhofflimmern nach sich ziehen, welches unbehandelt zu einem Schlaganfall oder zu einer Herzinsuffizienz führen kann. Das Blutdruck messen gehört bei vielen Menschen nicht zur Selbstverständlichkeit, sondern wird vielmehr ausschließlich als Aufgabe eines Arztes angesehen. Für einen durchweg verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit sollte der Blutdruck aber auch fernab der Arztpraxis kontrolliert werden. Gerade bei Hypertonikern ist dies umso wichtiger.

Da der Blutdruck demnach oftmals nur beim alljährlichen Hausarzt Check-up gemessen wird, können aus den Ergebnissen nur sehr eingeschränkte Kenntnisse über den Risikozustand eines Patienten hinsichtlich Herzkreislauferkrankungen und deren potenzielle Auswirkungen gewonnen werden. Das liegt daran, dass den Ergebnissen dabei schlicht die Aussagekraft fehlt, da es dazu mehrere Messungen zu verschiedenen Zeitpunkten braucht.

Für Risikopatienten und ältere Menschen, die ihren Blutdruck regelmäßig selbst kontrollieren möchten oder vielmehr müssen, empfiehlt sich das besonders präzise und einfach zu handhabende Blutdruckmessgerät von aponorm®.

Gezielt auf die Bedürfnisse von Patienten und betreuenden Ärzten und Apothekern hin entwickelt, schafft das Blutdruckmessgerät von aponorm® die beste Voraussetzung, für präzises Blutdruck messen. Es ist jedoch nicht nur für Laien, sondern auch für professionelle Anwender geeignet.

Blutdruck messen: Worauf sollten Sie achten?

Das selbstständige Messen des Blutdrucks ist nicht schwer und kann von einer jeden Person bequem zuhause durchgeführt werden. Für den professionellen Umgang mit einem aponorm® Blutdruckmessgerät bedarf es lediglich des korrekten Umgangs mit einigen wichtigen Begrifflichkeiten:

Grundlegend beim Blutdruck messen ist die Unterscheidung des systolischen von dem diastolischen Wert sowie die Herzfrequenz. Der systolische Wert – auch oberer Wert genannt – wird in dem Moment bestimmt, in dem sich das Herz zusammenzieht und Blut in die Gefäße gepumpt wird. Der diastolische Wert – der untere Wert – zeigt hingegen den Messwert zum Zeitpunkt der Füllphase des Herzens und somit wenn es sich ausdehnt. Die Herzfrequenz gibt an, wie oft das Herz in der gemessenen Zeitspanne schlägt. Die Geräte von aponorm® verfügen außerdem über eine hilfreiche Zusatzfunktion. Sie zeigen Herzrhythmus-Abweichungen (Arrhythmie) an und sind demnach in besonderem Maße für Menschen geeignet, die ein durch Vorerkrankungen ein besonders hohes Risiko dafür haben.

Grundsätzlich müssen Sie beim Messen Ihres Blutdrucks folgende Faktoren beachten:

  • Der richtige Zeitpunkt: Vielleicht geht es Ihnen auch so: Bei der Blutdruckmessung beim Arzt haben Sie oftmals einen erhöhten Blutdruck. Nicht immer muss dieses Ergebnis aussagekräftig sein – beim Arztbesuch wirken sich häufig Aufregung und Nervosität auf die Messung aus und verfälschen somit das Ergebnis. Die Rede ist hier von der sogenannten „Weißkittelhypertonie“.
  • Vermeiden Sie Aufregung oder Anspannung vor der Messung: Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, um zur Ruhe zu kommen, bevor Sie Ihren Blutdruck messen. Planen Sie etwa fünf Minuten hierfür ein. Nehmen Sie eine entspannte Sitzposition ein und stellen Sie Ihre Beine parallel nebeneinander auf den Boden.
  • Die Anbringung des Geräts: Das Blutdruckmessgerät sollte – unabhängig ob Oberarm- oder Handgelenk-Messung – auf der nackten Haut angelegt werden. Eine dünne Bluse/ hemd/ TShirt ist kein Problem, sollte nur kein dickerer Stoff wie ein Pullover sein. Messgeräte für den Oberarm sollten in Herzhöhe angelegt werden. Die Manschette des Geräts sollte nicht zu festgezogen werden und so angelegt werden, dass der aufblasbare Teil nach innen und der Verschluss nach außen zeigt. Der Schlauch läuft den Arm entlang, in Richtung Hand. Auch Handgelenk-Messungen sollten auf Höhe des Herzens stattfinden. Um die richtige Position zu erreichen, stützen Sie hierfür den Ellenbogen auf der Tischplatte ab und stützen Sie Ihren Unterarm z.B. mit Hilfe eines Kissens o.ä. ab, um Muskelanspannung während der Messung zu vermeiden.
  • In der Regel wird der Blutdruck auf der Herzseite – also am linken Arm – gemessen, sofern Ihr Arzt keine andere Empfehlung ausspricht. Es ist jedoch ratsam, dort zu messen, wo die Werte höher ausfallen. Hierzu können Sie anfangs auf beiden Seiten messen und die Werte vergleichen. Zur Dokumentation der Blutdruckwerte sollten Sie, nachdem Sie herausgefunden haben, an welchem Arm die Werte höher ausfallen, dann jedoch immer den gleichen Arm verwenden.
  • Die Auswirkung von Essen, Nikotin oder Medikamenten: Vermeiden Sie die Messung, wenn Sie gerade etwas gegessen haben, wenn Sie geraucht haben oder wenn Sie gerade ein Bad genommen haben. Diese Faktoren können die Werte beeinflussen und verfälschen – warten Sie mindestens eine Stunde ab. Auch die Einnahme von Medikamenten sollten Sie beachten, wenn Sie Ihren Blutdruck messen. Nehmen Sie blutdrucksenkende Mittel, ist es natürlich sinnvoll, vor der Einnahme zu messen.


Gerne können Sie den Flyer „8 Goldene Regeln der Blutdruckmessung“ herunterladen. Dort sind die wichtigsten Faktoren einer korrekten Messung zusammengefasst.

Geräte von aponorm®: Verlässlich Blutdruck messen

Bereits seit 2011 ist aponorm® in Deutschland Marktführer für verschiedenartige digitale Blutdruckmessgeräte* . Unsere Produkte gibt es ausschließlich in Apotheken zu kaufen – und das hat seinen Grund: Hier geht es nicht nur um den Verkauf eines Geräts, sondern gleichzeitig um Beratung und Know-how, das im Zuge des Kaufs an den Kunden weitergegeben wird.

Die Marke aponorm® gehört zum mittelständischen Familienunternehmen WEPA Apothekenbedarf GmbH & Co. KG, das bereits seit mehr als 100 Jahren Apotheken mit professionellen, hochqualitativen Produkten versorgt.

Zu unserem umfangreichen Produktportfolio gehören neben Laborgeräten und allerlei OTC Produkten auch verschiedenartige Blutdruckmessgeräte, und zwar sowohl Geräte zur Oberarmmessung als auch Geräte, um am Handgelenk den Blutdruck zu messen. Zudem ist aponorm® Professionell Touch das derzeit einzige Gerät am Markt, das während der regulären Blutdruckmessung nachweislich Vorhofflimmern – häufigste Ursache für einen Schlaganfall – erkennen kann.


 *auf dem Markt für digitale Blutdruckmessgeräte aus der Apotheke; IMS Health 2011 - 2017

Weitere Informationen zu Blutdruckmessgeräten in Apotheken oder durch WEPA Apothekenbedarf

Sind Sie unsicher, ob Sie Ihren Blutdruck richtig messen oder haben Sie Fragen zu einem unserer aponorm® Produkte? Dann wenden Sie sich jederzeit gerne per Kontaktformular an uns oder lassen Sie sich in Ihrer Apotheke professionell beraten.